Hin zur Sanierungskultur, Handelsblatt vom 26.11.2019

| Die Rolle des künftigen Restrukturierungsbeauftragten ist umstritten.

Der Charme von Öffnungsklauseln besteht darin, dass der nationale Gesetzgeber Spielräume bei der Umsetzung von EU-Richtlinien erhält. Beim neu zu schaffenden Sanierungsverfahren für Unternehmen in der Krise hat nun das Ringen begonnen, wie die Brüsseler Vorgaben hierzulande konkret ausgestaltet werden sollten. So fordert der Bundesverband der Deutschen Industrie (BDI), dass die „Restrukturierungswerkzeuge“ so gestaltet sein müssten, dass sie nicht zur Insolvenzverschleppung missbraucht werden könnten. [...]

 

Den vollständigen Artikel lesen Sie im beigefügten PDF.