Mifa: Verkaufsgespräche in entscheidender Phase

| Die Verhandlungen zur Übernahme der Mifa laufen auf Hochtouren. Insolvenzverwalter und Investor – der bereits Eigentümer einer anderen Traditionsmarke aus Ostdeutschland ist  – sind zuversichtlich, dass der Kaufvertrag im Verlauf der nächsten Wochen unterzeichnet werden kann. Bei dem potenziellen Käufer des Mifa-Geschäftsbetriebs handelt es sich um den langjährigen Automotive-Manager und Unternehmer Stefan Zubcic aus Coburg, der sich auf Übernahmen und Restrukturierungen aus Insolvenzen spezialisiert hat. Zubcic ist mit seiner Sachsenring-Gruppe in den Bereichen Automotive, Medizintechnik und Flachglasveredelung tätig.

„Bei allen Beteiligten ist der gute Wille zu spüren, die Verkaufsgespräche zu einem erfolgreichen Abschluss zu führen“, betonte Lucas F. Flöther, Insolvenzverwalter der Mifa-Bike GmbH. „Die Zeit ist jedoch knapp bemessen, und es stehen noch viele Details zur Klärung an, ehe die Rettung der Mifa gelingt.“

„Ich bin der festen Überzeugung, dass es möglich ist, die Mifa wieder profitabel zu bekommen“, ergänzte Stefan Zubcic. „Allerdings setzt das gravierende Einschnitte in die Kostenstrukturen voraus sowie einen Neustart bei Vertrieb und Kundenbeziehungen. Wir werden uns gesundschrumpfen müssen und von einer konsolidierten Basis aus einen gesunden Wachstumskurs mit Augenmaß starten. Konkret bedeutet dies z.B. den Rückumzug in die alten Werkshallen, um unsere Fixkosten niedrig zu halten.“  Zubcic unterstrich jedoch, dass dieser Schrumpfprozess beim Personal bereits vollzogen sei, so dass alle verbliebenen 130 Arbeitnehmer übernommen werden sollen.

„Wenn uns dann noch die bisherigen Schlüsselkunden wieder die Treue halten, steht einem Neustart der Mifa nichts im Wege“, so Zubcic weiter. „Uns ist bewusst, dass wir uns sicherlich einer kritischen Bewertung unserer zukünftigen Lieferperformance sowie unseres Preis-Leistungs-Verhältnisses stellen müssen. Mit der motivierten Mannschaft der Mifa und deren langjährigem Know-how habe ich aber die notwendige Zuversicht, dass dies gelingen kann.“

(Anmerkung: Herr Zubcic bittet um Verständnis, dass er mit Rücksicht auf die laufenden Vertragsverhandlungen bis auf weiteres keine Medienanfragen beantworten kann.)